Author Archives: Thomas

  • 0

Michel Borowka holt sich erneut den Titel

Bei bestem Sommerwetter hat die LSG am ersten Sonntag im August ihre diesjährige Vereinsmeisterschaft ausgespielt. Ben Buergin war leider verhindert, so dass er seinen Titel aus dem Vorjahr leider nicht verteidigen konnte.

Gespielt wurden drei Runden im Super-Mêlée-Modus, dazwischen gab es traditionell feine Speisen und Getränke vom mitgebrachten Buffet. Nach den ersten beiden Spielrunden durften sich noch drei Spieler Hoffnung auf einen Dreier machen.

Am Schluss war es dann Turnierleiter Michel Borowka, der als einziger ohne Niederlage zu Buche stand und sich mit drei Siegen und 39:19 Punkten den Titel vor Thomas Hassel (2 / 35:15) und Hicham Bensaif (2 / 37:30) sicherte – zum insgesamt sechsten Mal.


  • 0

LSG verpasst nur knapp den Aufstieg

Punktgleich mit dem Meister und Aufsteiger Horb 3 sowie dem zweitplatzierten Team von Aichelberg 2 belegt die LSG Pfullingen in der Abschlusstabelle der Landesliga Neckar-Alb den dritten Platz.

Das Spitzentrio ließ auch am letzten Spieltag der Saison 2019 nichts anbrennen und man gewann jeweils seine drei Spiele. Damit bleibt Horb 3 auf dem ersten Platz, wird verdient Meister und steigt in die Oberliga auf. Die drei Erstplatzierten schließen die Saison mit jeweils nur einer Niederlage (Horb schlägt Aichelberg, Aichelberg schlägt Pfullingen, Pfullingen schlägt Horb) bei neun gewonnenen Partien ab.

Die LSG traf im ersten Spiel im Scharnhauser Park in Ostfildern auf Denkendorf 3. Nach den Tripletten stand es 1:1 (13:10, 9:13), in den Doubletten (13:7, 13:5, 5:13) hatten anschließend die Pfullinger die Nase vorn und sicherten sich somit den 3:2-Sieg.

Die zweite Begegnung brachte einen klaren 5:0-Sieg gegen den SV Hardt (13:8, 13:1 in den Tripletten sowie 13:11, 13:10 und 13:1 in den Doubletten), ehe in der abschließenden Partie gegen Neuffen 3 am Ende wiederum ein 3:2 zu Buche stand (8:13, 13:2, 7:13, 13:4 und 13:5).

Den Rückstand gegenüber Horb und Aichelberg im Spiel- und Kugelverhältnis konnte die LSG nicht mehr wettmachen, der 3. Platz bei 9:1 Siegen ist jedoch ein schöner Erfolg für das erfahrene Pfullinger Team in der spielstarken Spitzengruppe.

In Ostfildern spielten: Hicham Bensaif, Michel Borowka, Hans Forkel, Manfred Kober, Michael Telin-Mann, Reiner Scharfe und Renate Wallon.

Die Tabelle nach dem 4. und letzten Ligaspieltag:


  • 0

Spitzentrio mit LSG nun punktgleich vorne

Die LSG Pfullingen gewinnt am dritten Spieltag gegen bis dahin ungeschlagene Horber sowie gegen KDrei und zieht damit nach Punkten mit Horb 3 und Aichelberg 2 gleich.

Spannung war garantiert bei schönstem Boulewetter in Denkendorf, standen doch die Partien der LSG (3. in der Tabelle) gegen Horb (2.) sowie Horb gegen Aichelberg (1.) auf dem Spielplan.

Die erste Runde war für die LSG diesmal spielfrei und als erster Gegner wartete Horb 3, das zuvor souverän mit 5:0 gegen Reutlingen 2 gewonnen hatte. In einer Partie auf sehr gutem Niveau waren die Tripletten gleich hart umkämpft und endeten aus Sicht der Pfullinger mit 13:10 und 11:13. Im ersten Doublette brauchte Horb dann nur vier Aufnahmen, um mit 2:1 in Führung zu gehen. Doch Reiner Scharfe mit Hicham Bensaif und Renate Wallon mit Hans Forkel drehten den Spieß um und gewannen ihre beiden Spiele mit jeweils 13:8, so dass die LSG als 3:2-Sieger den Platz verließ.

Dass sich die Pfullinger gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel oft schwer tun, zeigte sich anschließend wieder in der Begegnung gegen den bis dato Tabellenneunten KDrei Frickenhausen 2. Dem 6:13 im ersten Triplette folgte eine unnötige Zitterpartie im zweiten Spiel, das nach zunächst klarer Führung am Ende mühsam mit 13:10 gewonnen wurde. In zwei der drei folgenden Doubletten ließ die LSG dann allerdings nichts mehr anbrennen, gewann mit 13:4 und 13:5, so dass das 8:13 im letzten Spiel ohne Bedeutung war.

Da Horb 3 im Parallelspiel gegen Tabellenführer Aichelberg 2 gewann, steht das Spitzentrio nun nach Punkten gleich. Horb und Aichelberg gehen jedoch mit der besseren Spiel- und Punktdifferenz gegenüber der LSG in das Saisonfinale am 29.06. in Ostfildern. Dort trifft das Pfullinger Team zum Abschluss auf Neuffen 3, Denkendorf 3 und den SV Hardt. Spannung ist also auch weiter garantiert.

In Denkendorf spielten: Hicham Bensaif, Hans Forkel, Suzanne Hassel, Thomas Hassel, Michael Telin-Mann, Reiner Scharfe und Renate Wallon.

Die Tabelle nach dem 3. Spieltag:


  • 0

LSG punktet dreifach am 2. Spieltag

Drei Spiele – drei Siege. Die LSG gewinnt am 2. Spieltag in Reutlingen ihre Begegnungen gegen Plochingen 2, Horb 4 und Leinfelden und spielt in der Tabelle weiter ganz vorne mit.

Suzanne Hassel, Michel Borowka und Ben Buergin gewannen als Triplette ihre Spiele souverän (13:3, 13:4 und 13:7) und Michel Borowka blieb mit Ben Buergin als Doublette ungeschlagen (13:0, 13:2, 13:0). Damit war der Grundstein für einen erfolgreichen Ligaspieltag gelegt.

Die Auftaktpartie gegen Plochingen entschied das Pfullinger Team noch ohne größere Probleme mit 4:1 (13:3, 13:3, 13:0, 7:13 und 13:10) für sich. Deutlich knapper ging es anschließend gegen Horb 4 zu. Nachdem man im zweiten Triplette nach einem 0:7-Rückstand das Spiel zunächst noch drehen konnte, wurden beim Stand von 11:11 und 12:11 nacheinander zehn Kugeln nicht zum Sieg genutzt und so ging man mit 1:1 in die Doubletten. Dort sah alles nach einer klaren Sache für das Horber Team aus, das beim Stand von 2:2 im entscheidenden Spiel bereits mit 10:0 führte. Michael Telin-Mann und Hicham Bensaif holten jedoch Punkt für Punkt auf, siegten in einer packenden Partie noch mit 13:11 und sicherten der LSG damit das 3:2 in der Gesamtwertung.

1:1 nach den Tripletten hieß es auch in der Begegnung gegen den BC Leinfelden, doch ließen die LSG’ler in den Doubletten mit 13:0, 13:3 und 13:5 keine Zweifel mehr am klaren 4:1-Sieg aufkommen. Für Hans Forkel war es als Neuling im Ligateam eine erfolgreiche Premiere.

In Reutlingen spielten: Hicham Bensaif, Michel Borowka, Ben Buergin (nicht auf dem Bild), Werner Flohr, Hans Forkel, Suzanne Hassel, Thomas Hassel, Michael Telin-Mann und Reiner Scharfe.

Die Tabelle nach dem 2. Spieltag:


  • 0

Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt

Mit einem Sieg und einer Niederlage ist die LSG Pfullingen bei wunderschönem Frühlingswetter in ihre erste Landesliga-Saison gestartet. Renate Wallon als Mannschaftsführerin für den verhinderten Reiner Scharfe war mit dem Ergebnis zufrieden: „Es war ein toller erster Ligaspieltag in Horb.“

Im ersten Spiel traf die LSG auf die zweite Mannschaft des 1. PC Rugeler Reutlingen. Die beiden Tripletten zum Auftakt gewannen die Pfullinger souverän mit 13:1 und 13:4. Deutlich knapper ging es in den anschließenden Doubletten zu, in denen sich die LSG’ler letztlich aber mit 13:9 und 13:12 bei einer 11:13-Niederlage nach 11:3-Führung behaupten konnten und die Begegnung daher mit 4:1 für sich entschieden.

In der zweiten Begegnung traf die LSG auf eine starke zweite Mannschaft aus Aichelberg mit sehr spielerfahrenen Akteuren. Alle Spiele endeten in ihren Ergebnissen deutlich – letztlich mit dem besseren Ausgang für Aichelberg. Nach den Tripletten (13:6 und 1:13) stand es ausgeglichen 1:1, in den Doubletten hatte der Gegner dann zwei Mal die Nase vorn (13:3, 5:13 und 1:13).

In Horb spielten: Michel Borowka, Reinhard Ebner, Werner Flohr, Suzanne Hassel, Thomas Hassel, Manfred Kober, Michael Telin-Mann und Renate Wallon.

Die Tabelle nach dem 1. Spieltag:


  • 0

Ben Buergin ist LSG-Vereinsmeister 2018

Viel zu rechnen gab es für Spielleiter und Titelverteidiger Michel Borowka nur, was die nachfolgenden Platzierungen betraf. Denn Ben Buergin gewann bei der Vereinsmeisterschaft als Einziger seine drei Spiele und damit die Vereinsmeisterschaft 2018.

Suzanne Hassel wurde, wie bereits im Vorjahr, Vizemeisterin, auf dem dritten Platz folgte Michael Telin-Mann. Die Entscheidungen fielen in der dritten Runde nach zuvor ausgeglichen und spannenden Spielen. Heißes Sommerwetter und mitgebrachte kulinarische Köstlichkeiten begleiteten die LSG’ler durch ihr harmonisches kleines Turnier.


  • 0

LSG spielt 2019 in der Landesliga

Adieu Oberliga. Zum Ende einer spannenden und ausgeglichenen Oberligasaison fanden sich drei Vereine punktgleich mit 4:7 Siegen am Tabellenende, so dass das Spiel- und Kugelverhältnis entscheiden musste. Das wiederum sprach eindeutig gegen die LSG, so dass das Pfullinger Team den Gang in die Landesliga antreten muss.

Dabei hatte es am letzten Spieltag im Scharnhauser Park in Ostfildern für die LSG ganz hoffnungsvoll begonnen. Im direkten Vergleich mit den punktgleichen KDrei’lern aus Frickenhausen hieß es nach den Tripletten 1:1. Michael Telin-Mann und Reiner Scharfe sorgten in ihrem Doublette für den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich und Renate Wallon mit Ben Buergin nutzen gegen die stark aufspielen Max und Walter deren einzige schwächer gespielte Aufnahme zum knappen 13:12 und damit 3:2-Sieg in der Endabrechung.

Damit war die Abstiegsfrage wieder offen und die Entscheidung musste im letzten Spiel gegen Unterensingen fallen. Auch hier ging man mit einem 1:1 in die entscheidenden Doubletten, die jedoch alle abgegeben wurden. Durch diese Niederlage zog KDrei bei eigenem Sieg im letzten Spiel wieder an der LSG vorbei und sicherte sich den Klassenerhalt. Letztlich haben die Pfullinger den desaströsen dritten Spieltag in Neuffen mit drei deutlichen Niederlagen trotz ihrer ansonsten ausgeglichenen Saisonbilanz nicht mehr reparieren können. Dass der LSG an keinem der fünf Spieltage der komplette Kader zur Verfügung stand, hat die Aufgabe zudem nicht einfacher gemacht.

Da in Pfullingen traditionell der Spaß am gemeinsamen Kugelspiel im Vordergrund steht, geht man die neue Perspektive Landesliga trotzdem mit großer Freude auf die nächste Saison an.

Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle gibt es unter: www.petanque-bw.de.

 

 


  • 0

Spannendes Saisonfinale für die LSG

Nach den hervorragenden Ligaergebnissen der letzten Jahre mit zwei 3. Plätzen 2015/2016 und der Vizemeisterschaft 2017 geht die LSG Pfullingen diesmal als Tabellenletzter in das Saisonfinale 2018.

Ein komplett verpatzter dritter Spieltag in Neuffen hat die LSG in akute Abstiegsgefahr gebracht. Dabei hatte es gegen Tabellenführer Denkendorf gar nicht schlecht angefangen. Nach dem 1:1-Gleichstand in den Tripletten unterlagen die Pfullinger in zwei der drei Doubletten jedoch denkbar knapp mit 11:13. Auf dem schwer zu spielenden Parkplatz-Terrain gelang der LSG anschließend fast nichts mehr, so dass die folgenden Begegnungen gegen Esslingen und Tübingen nach einer ingesamt desolaten Vorstellung mit 1:4 und 0:5 verloren gingen. Da gleichzeitig die Teams aus dem unteren Tabellendrittel punkteten, wurde die LSG in der Tabelle nach unten durchgereicht.

In Neuffen spielten: Michel Borowka, Reinhard Ebner, Suzanne Hassel, Thomas Hassel, Manfred Kober, Reiner Scharfe, Michael Telin-Mann und Renate Wallon.

Die Leistungen in der Auftaktbegegnung des vierten Spieltags im Scharnhauser Park gegen Neuffen 2 zeigten zwar einen deutlichen Aufwärtstrend, letztlich konnte man allerdings nur ein Doublette (Hicham Bensaif, Manfred Kober) mit 13:4 entscheiden und so ging auch diese Partie mit 1:4 an die VfBouler aus Neuffen. Mit dem Rücken zur Wand bewiesen die LSG’ler im folgenden Spiel gegen Steinenbronn große Moral und zeigten eine hervorragende Teamleistung. Den 0:1-Rückstand in den Tripletten glichen Werner Flohr, Thomas Hassel und Reiner Scharfe in einer äußerst spannenden Begegnung aus. Nach einem 0:6-Rückstand gelangen ihnen 12 Punkte in Folge. Das Steinenbronner Team hielt stark dagegen und konnte noch mehrmals punkten, am Ende hieß es jedoch 13:9 für die LSG.

Suzanne Hassel und Reiner Scharfe gewannen ihr Doublette dann souverän mit 13:6 und es war damit noch ein Punkt aus den verbleibenden Partien nötig. In einem wahren Krimi sicherten Renate Wallon und Hicham Bensaif mit einer starken Leistung nach 12:12-Gleichstand den wichtigen 13:12-Sieg gegen Steinenbronn. Am letzten Spieltag, wiederum im Scharnhauser Park in Ostfildern, hat die LSG in den Spielen gegen KDrei Frickenhausen und SKV Unterensingen dadurch noch die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft zu retten und den Abstieg in die Landesliga zu vermeiden. Das dies kein leichtes Unterfangen wird, zeigen die knappen Ergebnisse gegen diese beiden Teams in den vergangenen Spielzeiten.

Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle gibt es unter: www.petanque-bw.de.


  • 0

LSG startet ausgeglichen in die Ligasaison

Ein sonniger Start in die Ligasaison 2018 erwartete die Oberliga-Teams beim ersten Spieltag in Horb. Diesmal mit zwei Spielen zum Auftakt, weil die Ligaversammlung dem Wunsch vieler Spielerinnen und Spieler nachgekommen und die terminliche Entzerrung der Saison auf fünf Spieltage beschlossen hatte.

Die LSG durfte zum Auftakt gleich das gastgebende Team aus Horb herausfordern, Die Tripletten endeten unentschieden 1:1 (3:13, 13:7) und am Schluss hatte die LSG im entscheidenden Doublette knapp die Nase vorn (13:5, 0:13, 13:8).

Auch in der anschließenden Partie gegen den Aufsteiger aus Ruit hieß es nach den Tripletten wieder 1:1 (7:13, 13:11), allerdings konnten die Pfullinger nur eine der Doubletten (9:13, 4:13, 13:10) gewinnen und mussten sich den Ruitern somit mit 2:3 geschlagen geben.

Am zweiten Spieltag startete die LSG mit einem 2:0 (13:9, 13:7) in die Begegnung gegen Plochingen. Suzanne und Thomas Hassel holten mit einem 13:5 in den Doubletten gleich den dritten Punkt – umso wichtiger, weil die beiden verbleibenden Doubletten an Plochingen gingen (7:13, 10:13). Das 3:2 brachte der LSG den zweiten Ligapunkt.

Gastgeber Reutlingen startete in der zweiten Begegnung gegen die LSG furios, beide Tripletten gingen an die Rugeler (13:1, 13:10). In den Doubletten dann zunächst umgekehrte Vorzeichen. Suzanne und Thomas Hassel mit einem 13:3 sowie Hicham Bensaif und Renate Wallon mit einem 13:9 konnten für Pfullingen zum 2:2 ausgleichen – die Partie war wieder offen. Im entscheidenden Spiel lieferten sich Werner Flohr und Reiner Scharfe einen packenden Kampf gegen die Gastgeber. Ein 0:7-Rückstand konnte über ein zwischenzeitliches 5:9 in eine 12:9-Führung umgewandelt werden. Der Sieg schien zum Greifen nah, doch die Rugeler hielten dagegen und konnten die Begegnung letztlich noch mit 13:12 für sich entscheiden.

In der Tabelle liegen die Oberligateams nach dem zweiten Spieltag bis auf Tabellenführer Denkendorf 2 alle eng beieinander, so dass weitere spannende Begegnungen erwartet werden dürfen. Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle gibt es unter: www.petanque-bw.de.

Für die LSG Pfullingen spielten in Horb und Reutlingen: Hicham Bensaif, Werner Flohr, Suzanne Hassel, Thomas Hassel, Reiner Scharfe, Michael Telin-Mann (in Horb), Renate Wallon.


  • 0

Suzanne Hassel übergibt an Reiner Scharfe

Reiner Scharfe ist der neue Spielführer der LSG Pfullingen in der Oberligasaison 2018. Suzanne Hassel hatte das Pfullinger Team in den letzten fünf Spielzeiten erfolgreich geführt und die LSG mit zwei dritten Plätzen und der Vizemeisterschaft 2017 im oberen Tabellendrittel der Oberliga etabliert. Ihrem Wunsch nach einem Wechsel kam die Mannschaft in Person von Reiner Scharfe nach, der sich als Spielführer zur Wahl stellte und einstimmig in diesem Amt bestätigt wurde.

Der Vorsitzende Manfred Kober überreichte dem neuen Teamleiter jetzt ein „Glücksschweinchen“ und wünschte ihm im Namen des Vorstands und des Oberligateams viel Glück und eine glückliche Hand.


Suchen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.